Grundlage für unsere Arbeit

 
 

"Liebe sei Tat" lautet der Leitsatz des heiligen Vinzenz von Paul, der 1581 bis 1660 in Frankreich lebte. Er war ein Genie der Nächstenliebe und nahm mit "Antennen der Liebe" die Not seiner Zeit auf. Zusammen mit Luise von Marillac gründete er 1633 in Paris die Gemeinschaft der "Töchter der christlichen Liebe" - die Barmherzigen Schwestern.

Sich psychisch kranken Menschen in christlicher Nächstenliebe anzunehmen, war Vinzenz von Paul ein besonderes Anliegen: "Seelisch Kranke müssen zarter und liebevoller behandelt werden als körperlich Kranke. Es ist keine Kleinigkeit, dazu bestellt zu sein, es Betrübten leichter zu machen".

 

Heute sorgen rund 1300 Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Ordensschwestern dafür, dass die vinzentinische Tradition im Vinzenz von Paul Hospital Rottenmünster fortbesteht. Dabei stehen neben einer ganzheitlichen therapeutischen Ausrichtung die persönliche Zuwendung und Achtung vor der Würde des Menschen an oberster Stelle.

Grundlage für unsere Arbeit ist das Leitbild der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Untermarchtal, die daraus entwickelten Leitlinien unseres Hospitals und die Grundhaltungen für barmherziges Handeln im Umgang miteinander.

Die Leitlinien sollen die innere Einstellung und das Verhalten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit das Erscheinungsbild unserer Einrichtungen prägen. Sie enthalten Ziele und Orientierungshilfen, die in den Wertvorstellungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Traditionen unseres Hauses begründet sind. Die Leitlinien sind so verfasst, dass Weiterentwicklungen und Veränderungen möglich sind.

Die Grundhaltungen für barmherziges Handeln im Umgang miteinander verstehen sich als praktischer Leitfaden für Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und speziell für Führungskräfte. Unser Führungsverständnis beruht auf dieser Grundlage. Die Grundhaltungen stellen den inhaltlichen Bezugsrahmen für einen wertorientierten Führungsstil im konkreten Alltag in unserem Hospital und seinen Einrichtungen.